Der Tölzer Knabenchor wurde im Jahr 1956 von Gerhard Schmidt-Gaden ins Leben gerufen und zählte wenige Jahre nach seiner Gründung bereits zu den gefragtesten und vielseitigsten Knabenchören. Die Tölzer leisteten mit wegweisenden Interpretationen insbesondere auf dem Gebiet der Barockmusik einen nicht unerheblichen Beitrag zum Wandel der musikalischen Aufführungspraxis. Tölzer Solisten übernahmen die Knabenpartien an den führenden Opern- und Konzerthäusern Europas. Der Chor ist ebenso gefragt bei Aufführungen großer oratorischer und symphonischer Werke mit renommierten Orchestern und Dirigenten. Künstlerpersönlichkeiten wie Carl Orff, August Everding, Hans Werner Henze, Leonard Bernstein, Gustav Leonhardt, Nikolaus Harnoncourt und Claudio Abbado zähl(t)en zu den Förderern des Chores. Herbert von Karajan bezeichnete den Tölzer Knabenchor seinerzeit sogar als "einen der besten Chöre der Welt".

Dienstag, 9. Juli 2024

Tölzer Knabe brilliert bei den Münchner Opernfestspielen

Dienstag, 09. Juli 2024, Premiere
Weitere Vorstellungen am 11., 14., 17. und 22. Juli

MÜNCHEN, Prinzregententheater
Münchner Opernfestspiele 2024

CLAUDE DEBUSSY: Pelléas et Mélisande. Drame lyrique in fünf Akten.

mit Felix Hofbauer / Henrik Brandstetter (Solisten des Tölzer Knabenchors*), alternierend in der Rolle des Yniold
Ben Bliss, Pelléas
Sabine Devieilhe, Mélisande
Christian Gerhaher, Golaud
Franz-Josef Selig, Arkel
Sophie Koch, Geneviève

Bayerisches Staatsorchester
Projektchor der Bayerischen Staatsoper
HANNU LINTU, Musikalische Leitung
Jetske Mijnssen, Inszenierung

* Ausbildung & Einstudierung: Ursula Richter / Christian Fliegner

Liveübertragung der Premiere im Bayerischen Rundfunk und zeitversetzte Ausstrahlung im ARD Radiofestival (hr 2 Kultur / rbb Radio / SWR Kultur 3 am 10.08.2024 um 20.03 Uhr)


Felix Hofbauer (Yniold) mit Christian Gerhaher (Golaud)
Foto: Wilfried Hösl / Bayerische Staatsoper










« Einen dicken Extra-Applaus verdient sich Felix Hofbauer vom Tölzer Knabenchor als Yniold: So ein guter Knabensopran ist wirklich selten. » (BR Klassik, 10.7.2024, Bernhard Neuhoff)

» vom Publikum am Ende lautstark gefeiert wird auch Felix Hofbauer von den Tölzer Knaben, der sich als Yniold mit einer starken Darbietung selbstbewusst neben den gestandenen Opernstars behauptet.» (Die Deutsche Bühne, 10.07.2024, Tobias Hell)

« Felix Hofbauer vom Tölzer Knabenchor glückt als Yniold das erstaunliche Charakterporträt eines traumatisierten, trotzdem selbstbewussten Kindes. » (Münchner Merkur, 10.7.2024, Markus Thiel)

« Felix Hofbauer vom Tölzer Knabenchor begeistert mit Stimmklarheit und einer erstaunlichen darstellerischen Professionalität. » (Abendzeitung, 11.07.2024, Robert Braunmüller)

« Yniold, sein Sohn (Felix Hofbauer vom Tölzer Knabenchor), antwortet mit seinem angenehm herb timbrierten, so leichten wie kraftvollen Sopran in hilfloser Unschuld auf die bohrenden Fragen nach dem Verhältnis zwischen Mélisande und Pelléas. « (Frankfurter Allgemeine Zeitung, 11.07.2024, Christian Gohlke)

« Als Highlight überrascht aber bei der Opernfestspielpremiere eine Rolle, die bei der Uraufführung 1902 in Paris ein Trauma hervorgerufen haben dürfte: Der anspruchsvolle Part des Kindes, gesungen von einem Knabensopran, war damals den Zwischenrufen und Gelächter des Premierenpublikums wohl nicht gewachsen und vergaß schreckensstarr Text wie Töne. Davon war Felix Hofbauer, Solist des Tölzer Knabenchores, meilenweit entfernt. Seine beiden großen Szenen waren musikalisch wie szenisch schlichtweg berückend, seine Stimme kräftig, selbstsicher und dabei klangschön. Auch szenisch bot er einen der Höhepunkte des Abends, wenn er als trauriges, womöglich traumatisiertes Kind beginnt, mit Schaffiguren zu spielen. » (Mittelbayerische Zeitung, 11.07.2024, Sabine Busch-Frank)

» Unbedingt zu erwähnen ist auch Felix Hofbauer vom Tölzer Knabenchor, der Golauds Sohn aus erster Ehe – ein verschüchtertes, misshandeltes, stumm leidendes Kind – in seltener Knabensopran-Qualität und mit exzellentem Schauspiel darstellt. » (Orpheus Magazin, Juli 2024, Florian Maier)

« Henrik Brandstetter [Tölzer Knabenchor] mit klarem Knabensopran – welch eine Leistung! » (Neues Morgenblatt, 11.07.2024, Michael Bordt SJ)

«Golauds traumatisierter Sohn Yniold: der starke Tölzer Knabe Henrik Brandstetter» (Die Welt, 13.7.2024, Manuel Brug)

« wunderbar Henrik Brandstetter, Tölzer Knabenchor » (BachTrack, 13.7.2024, Michael Vieth)

« aussi de la part du jeune soliste du Tölzer Knabenchor [Henrik Brandstetter, 11.7.] qui incarne Yniold : que ce soit au disque ou à la scène, on avoue ne jamais avoir entendu une telle musicalité et une telle solidité dans la voix de la part d'un soprano garçon; le personnage en prend un relief inédit. » (ResMusica, 15.07.2024, Dominique Adrian)

»Bylo s podivem, jak Felix Hofbauer, sólista známého sboru Tölzer Knabenchor, zpíval znělým sopránem a velice citlivě hrál. [Es war erstaunlich, wie Felix Hofbauer, Solist des berühmten Tölzer Knabenchors, mit sonorem Sopran sang und sehr einfühlsam agierte.] « (KlasikaPlus.cz, 19.07.2024, Zbyněk Brabec)

Dienstag, 2. April 2024

Johannes-Passion im Château de Versailles

Samstag, 30. März 2024
Sonntag, 31. März 2024
VERSAILLES, Chapelle Royale

J.S. BACH: Johannes-Passion, BWV 245

Felix Hofbauer / Florian Markus, Knabensopran
Iker Jahn / Ludwig Meier-Meitinger / Balint Wrede, Knabenalt
Moritz Kallenberg, Tenor
Linard Vrielink, Tenor (Evangelist)
Sreten Manojlović, Bass (Christus)
David Greco, Bass (Arien)

Tölzer Knabenchor
Orchestre de l'Opéra Royale
Gaétan Jarry, Dir.

(mit TV-Produktion)


Freitag, 29. Dezember 2023

Alpenländische Weihnacht in der Dresdner Frauenkirche und bei den Tiroler Festspielen Erl

29. Dezember 2023
ERL, Festspielhaus

18. Dezember 2023
DRESDEN, Frauenkirche

Tölzer Knabenchor
Theresa Förg, Harfe 
Clemens Haudum, Akkordeon 
Stellario Fagone, Leitung

Zu hören sind Volkslieder aus dem ganzen deutschsprachigen alpenländischen Raum, vornehmlich aber aus Oberbayern, Südtirol, der Steiermark, dem Salzkammergut und Oberösterreich. Der dramaturgische Bogen spannt sich dabei vom "Advent" über die "Verkündigung" und "Herbergssuche" und die "Hirten", die sich auf den Weg zur Krippe machen.

Montag, 18. Dezember 2023

Tölzer Knabenchor singt "Messiah" mit dem Kammerorchester Basel

Montag, 18. Dezember 2023
Dienstag,19. Dezember 2023
BASEL, Stadtcasino

Samstag, 23. Dezember 2023
LUZERN, Kultur- und Kongresszentrum KKL

GEORG FRIEDRICH HÄNDEL: Messiah, HWV 56

lina Wunderlin, Sopran
Helena Rasker, Alt
Thomas Walker, Tenor
Yannick Debus, Bass

Tölzer Knabenchor
Kammerorchester Basel

FRANCESCO CORTI, Dirigent

Samstag, 11. September 2021

Tözer Knaben singen Uraufführung mit den Berliner Philharmonikern unter Jakub Hrůša

11. September 2021
12. September 2021
BERLIN, Philharmonie


OLGA NEUWIRTH: Keyframes for a Hippogriff − Musical Calligrams in memoriam Hester Diamond − 
Auftragswerk der Stiftung Berliner Philharmoniker gemeinsam mit dem New York Philharmonic, dem Königlichen Philharmonischen Orchester Stockholm und BBC Radio 3 (Uraufführung)

Andrew Watts, Countertenor
Tölzer Knabenchor
Berliner Philharmoniker
Jakub Hrůša, Leitung

Der Mitschnitt des Konzerts vom 11.9.2021 ist in der Digital Concert Hall der Berliner Philharmoniker verfügbar: https://www.digitalconcerthall.com/de/concert/53773








« With the Tölzer boys’ choir and countertenor Watts, Neuwirth has the very best performing forces you could dream of. » (Financial Times, 14.9.2021, Shirley Apthorp) 


Sonntag, 8. Mai 2016

Tölzer Knabe singt Yniold am Opernhaus Zürich

So, 08. Mai 2016, Premiere
Weitere Vorstellungen 11., 14., 19., 21., 25., 27., 29. Mai

ZÜRICH, Opernhaus

CAUDE DEBUSSY: Pelléas et Mélisande. Drame lyrique in fünf Akten

Brindley Sherratt, Arkel
Jacques Imbrailo, Pelléas
Kyle Ketelsen, Golaud,
Yniold, Solist des Tölzer Knabenchors (Damien Göritz)
Charles Dekeyser, Ein Arzt 
Corinne Winters, Mélisande
Yvonne Naef, Geneviève

Philharmonia Zürich
Zusatzchor Opernhaus Zürich

ALAIN ALTINOGLU, Dirigent
DMITRI TCHERNIAKOV, Inszenierung


HD recording : Zurich Opera 05/2016
Directed for TV by Andy Sommer
DVD / Blu-ray Bel Air Classiques



« Le jeune Yniold trouve en Damien Göritz un équivalent sans pareil. Membre de l'illustre Tölzer Knabenchor, il réalise une prestation de tout premier plan et prouve au passage que le recours à des sopranos travesties n'est pas impératif. « (Res Musica, 18.05.2016, David Verdier)

« Der junge Damien Göritz (Mitglied des Tölzer Knabenchors) singt die Rolle mit bestechend sauberem Knabensopran » (Oper Aktuell, 08.05.2016, Kaspar Sannemann)

« Ausgezeichnet der Tölzer Knabe Damien Göritz » (Drehpunkt Kultur, 15.05.2016, Oliver Schneider)

Sonntag, 11. November 2012

Tölzer geben zwei Konzerte beim Festival Bach de Lausanne

Freitag, 09. November 2012, 20h00
LAUSANNE, Opéra

J.S. BACH: Sechs Motetten
Tölzer Knabenchor und seine Solisten
GERHARD SCHMIDT-GADEN, Leitung

----------

Sonntag, 11. November 2012, 18h00
LAUSANNE, Église Saint-François

J.S. BACH: Johannes-Passion
Sechs Solisten des Tölzer Knabenchors, Sopran und Alt
Marcel Beekman, Evangelist und Arien
Raimund Nolte, Jesus; Andreas Wolf, Bass-Arien
Tölzer Knabenchor (Kammerchor mit 5 Sängern pro Stimme)
Hofkapelle München
REINHARD GOEBEL, Leitung


Konzerte im Rahmen des 15. Bachfestivals Lausanne
in Kooperation mit der Opéra de Lausanne

"Formidables d’engagement, les jeunes garçons du Tölzer Knabenchor répondent aux injonctions du chef. Ils sont d’une réactivité étonnante. Ils sont tout aussi convaincants dans les «turbae», ces chœurs de foule hautement polyphoniques. [...] Certains jeunes garçons chantent les «arias», comme Leopold Lampels­dorfer (soprano), 14 ans, formidable de musicalité"
LE TEMPS (Julian Sykes), 13.11.2012

Samstag, 27. Oktober 2012

Uraufführung von Jörg Widmanns "Babylon" an der Bayerischen Staatsoper

Samstag, 27. Oktober 2012, 19.00 Uhr
MÜNCHEN, Nationaltheater

JÖRG WIDMANN: Babylon (Uraufführung)
Oper in sieben Bildern, Libretto von Peter Sloterdijk
Auftragswerk der Bayerischen Staatsoper

Seele: Claron McFadden
Inanna: Anna Prohaska
Tammu: Jussi Myllys
Priesterkönig / Tod: Willard White
Euphrat: Gabriele Schnaut
Skorpionmensch: Kai Wessel
Ezechiel: August Zirner
Ein Bote / Das Kind: Solist des Tölzer Knabenchors
Priester: Joshua Stewart

Bayerisches Staatsorchester
Chor der Bayerischen Staatsoper
KENT NAGANO, Musikalische Leitung
Carlus Padrissa – La Fura dels Baus, Inszenierung

Live-Übertragung der Premiere auf BR-Klassik

"Als Solisten seien neben den genannten noch [...] der namentlich nicht genannte, fabelhafte Solist des Tölzer Knabenchores als Bote [...] erwähnt."
NEUE MUSIKZEITUNG (Juan Martin Koch), 28.10.2012

Dienstag, 2. Oktober 2012

Tannhäuser an der Bayerischen Staatsoper

Sonntag, 23. September 2012, 16.00 Uhr
Mittwoch, 26. September 2012, 18.00 Uhr
Samstag, 29. September 2012, 17.00 Uhr
Dienstag, 02. Oktober 2012, 16.00 Uhr
MÜNCHEN, Nationaltheater

Hermann: Christof Fischesser
Tannhäuser: Robert Dean Smith
Wolfram von Eschenbach: Matthias Goerne
Walther von der Vogelweide: Ulrich Reß
Elisabeth: Anne Schwanewilms
Venus: Waltraud Meier
Ein junger Hirt, Vier Edelknaben: Solisten des Tölzer Knabenchors (Ursula Richter, Einstudierung)
Chor der Bayerischen Staatsoper
Bayerisches Staatsorchester
KENT NAGANO, Musikalische Leitung